"Traumjob Trauerredner": So finden Sie heraus, ob diese Tätigkeit zu Ihnen passt!

10 Fragen zum Selbsttest

Checkliste hier herunterladen »

"Traumjob Trauerredner": So finden Sie heraus, ob diese Tätigkeit zu Ihnen passt!

10 Fragen zum Selbsttest

Checkliste hier herunterladen »

Abschiedsfeiern zu gestalten und Trauerredner(in) zu sein ist eine

  • äußerst sinnvolle Tätigkeit,
  • die eine tiefe Befriedigung und Erfüllung,
  • aber auch Verantwortung mit sich bringt.

Finden Sie jetzt heraus, ob diese Aufgabe zu Ihnen passt.
Beseitigen Sie Ihre Zweifel! Verschaffen Sie sich mehr Klarheit und Gewissheit!

10 Fragen zum Selbsttest

Zwei Hinweise zu den Fragen

1. Bei diesen 10 Fragen handelt es sich um die wichtigsten Vorraussetzungen oder Fähigkeiten. 
Es geht nicht um eine Liste sämtlicher Fähigkeiten, die vielleicht mehr oder weniger hilfreich sein könnten.

Ein Beispiel: Auf einem Computer mit dem 10-Finger-System blind schreiben zu können, ist eine hilfreiche, nützliche Fähigkeit, um Informationen schnell zu erfassen. Es ist aber absolut keine grundlegende Notwendigkeit, um ein guter Trauerredner zu sein.

2. Die Fragen sind absichtlich so formuliert, dass man sie mit Ja oder Nein beantworten kann. Das Leben ist allerdings nicht nur schwarz oder weiß. Es gibt auch viele Farben dazwischen. Deshalb hier unser Vorschlag:

Nehmen Sie sich einen Zettel und einen Stift und stellen Sie sich eine Skala von 1-10 vor.
Wie würden Sie sich nach jeder Frage auf einer Skala von 1-10 selbst einschätzen?

1 bedeutet Klares NEIN, 10 bedeutet Klares JA.
3 bedeutet dementsprechend „Es gelingt mir in 30 % der Fälle!“ (manchmal),
5 bedeutet „Es gelingt mir in 50 % der Fälle!“,
8 bedeutet „Es gelingt mir in 80 % der Fälle!“ (oft) usw…

Zwischenmenschliche Fähigkeiten

1. Sind Sie an Menschen interessiert?
2. Sind Sie aufgeschlossen und können Sie sich auf die Wünsche und Vorstellungen anderer einstellen?
3. Sind Sie in der Lage sich in andere Menschen einzufühlen?

Kommunikative Fähigkeiten

4. Haben Sie die Fähigkeit aktiv zuzuhören?
5. Gelingt es Ihnen durch Fragen Informationen in Erfahrung zu bringen?

Organisatorische Fähigkeiten

6. Können Sie Termine einhalten und pünktlich sein?
7. Sind Sie zuverlässig und verantwortungsbewusst?

8. Trauen Sie sich zu die Komfortzone zu verlassen, um vor Menschen zu stehen und trotz Lampenfiebers eine Rede zu halten?
9. Vertrauen Ihnen Menschen im privaten oder beruflichen Umfeld ihre Sorgen und das, was sie bewegt an?
10. Sind Sie bereit zu lernen und sich weiterzuentwickeln?

Addieren Sie nun die Zahlen und teilen Sie das Ergebnis durch 10.

Wer all diese Fähigkeiten zu 100 % abdeckt, also alle Fragen mit einer glatten 10 beantwortet hat, ist der geborene Trauerredner.

Die meisten herausragenden und sehr guten Redner haben zu Beginn 70 – 80 % dieser Fähigkeiten abgedeckt, waren aber bereit an den anderen 20- 30 % kontinuierlich zu arbeiten.

Daniel Mossa
Trauerredner seit 2002
Über 1500 durchgeführte Trauerfeiern

Trauerredner werden

KOSTENFREIES WEBINAR

  • Fallbeispiel … „85 Aufträge in 8 Monaten“ – Wie ist das möglich?
  • Wie Sie mit diesen 5 goldenen Regeln die perfekte Trauerrede gestalten …
  • Dieser Fehler am Ende einer Trauerfeier war mir so peinlich, dass er mir noch in den darauffolgenden Nächten den Schlaf geraubt hat …

3 Dinge, die häufig überbewertet werden …

Das Alter

Ich selbst habe im Alter von 24 Jahren begonnen, als Trauerredner tätig zu werden. In meinen Aus- und Weiterbildungen sind hin und wieder auch ältere Teilnehmer über 70, die eine neue Aufgabe suchen und mittlerweile erfolgreich als Trauerredner tätig sind. Jedes Alter hat seine Vorzüge! Die Kunst besteht darin, sich dieser Vorzüge bewusst zu sein.

Das Geschlecht

Angehörige haben unterschiedliche Bedürfnisse. Manche Angehörige bevorzugen Rednerinnen, andere Redner. Ein guter und smarter Bestatter, der klug vorgeht und sein Handwerk versteht, wird Angehörigen immer beides anbieten: Redner und Rednerinnen und dann die Angehörigen entscheiden lassen, mit wem sie sich wohler fühlen.

Große rhetorische Glanzleistungen

Eine Trauerfeier ist kein Rhetorik-Wettbewerb. Natürlich sind rhetorische Grundkenntnisse von Vorteil. Aber in erster Linie geht es Angehörigen um eine gelungene und würdevoll gestaltete Trauerfeier, in der noch einmal emphatisch auf das Leben des Verstorbenen eingegangen wird und die Raum lässt, Abschied zu nehmen.

Erfahrungen & Bewertungen zu Daniel Mossa

Schon gewusst?

Seit Kurzem gibt es ein brandneues Webinar genau zu diesem Thema. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

In diesem Online-Seminar bekommen Sie zu jeder dieser 10 Fragen noch mehr Hintergrundinformationen. Sie erhalten Insider-Informationen aus der Praxis und erfahren, warum jeder einzelne Punkt wichtig ist.

Sie erfahren außerdem:

  • Was macht ein Trauerredner und worin genau besteht seine Aufgabe?
  • Was sind übliche Honorare für eine Trauerrede und wie hoch ist der Zeitaufwand pro Auftrag?
  • Wie Sie mit diesen 5 goldenen Regeln dafür sorgen, dass sich Ihre Rede von 95 % aller langweiligen Trauerreden unterscheidet.
  • Warum Sie niemals eine Rede so beginnen sollten …
  • Fallbeispiel … „85 Aufträge in 8 Monaten“ – Wie ist das möglich?
  • Welcher Fehler am Ende einer Trauerfeier mir so peinlich war, dass er mir noch in den darauffolgenden Nächten den Schlaf geraubt hat …

Dieses Online-Seminar ist für Sie kostenfrei und dauert etwa 70 Minuten.

Was benötigen Sie?
Sie benötigen eine stabile Internetverbindung und einen funktionsfähigen Computer oder ein mobiles Gerät. Eine Kamera, ein Kopfhörer, ein Headset oder Ähnliches ist nicht erforderlich.

Die Termine stehen aktuell zeitlich begrenzt zur Verfügung.

 


Daniel Mossa hat 4,96 von 5 Sternen 268 Bewertungen auf ProvenExpert.com